Pädagogische Tage
"Nach jahrelangem Durchforsten der deutschen Rechtschreibregeln haben wir zum ersten Mal in unserem
Leben ein durchdachtes Rechtschreibmodell kennen gelernt. Fresch beinhaltet lediglich vier
Rechtschreibstrategien: Schwingwörter , Weiterschwingwörter , Ableitungswörter und Merkwörter .
Aufgrund der vier Strategien kann sich jedes Kind die Rechtschreibung erschließen und muss sich nicht
unzählige Regeln merken. Endlich ein System, dass den Rechtschreibunterricht erleichtert."
Ida Klaus, Mandy Schulten - Freie Christliche Schule Gummersbach
"Bei einem Praktikum vor meiner Anwärterzeit lernte ich an einer Grundschule die dynamisch-integrativen
Methode der Freiburger Rechtschreibschule kennen. In der Ausbildung setzte ich mich dann näher mit
FRESCH auseinander und lud Ilse Harter zu einer Fortbildung ins Studienseminar ein. Ermuntert durch die
neuen Impulse führte ich das Rechtschreiben mit den FRESCH-Methoden in meiner 2.Klasse ein.
Die überzeugenden Verbesserungen der Rechtschreibleistung habe ich im meiner Examensarbeit zu dem
Thema dokumentiert. Trotz unterschiedlicher Lehrwerke binde ich die FRESCH-Methode auch heute noch
in meinen Unterricht ein."
Dagny Roland - Grundschullehrerin in Hambühren/Niedersachsen
Der Lehrgang war sehr gut aufgebaut: Da Theorie und Praxis miteinander verknüpft wurden, war der
Lehrgang sehr kurzweilig. Gerade die Praxisteile, das eigene Erfahren von Schreibunsicherheiten,
ermöglichten es uns in die Lage der Kinder zu versetzen. Es gab gute Tipps für den Einsatz in den
Unterricht. Die Lehrgangsunterlagen sind eine gute Hilfe, damit kann man die FRESCH-Methode in die
Vorbereitung des eigenen Unterrichts leicht einbauen.
Karin Thies - Grundschule Kleinburgwedel/Niedersachsen
FĂĽr uns war die Fortbildung sehr gewinnbringend und kurzweilig.
Der hohe Praxisanteil hat uns besonders gut gefallen! Vielen Dank!
Sabine Kremer, GGS Engelskirchen / NRW
Im Herbst 2016 referierte Fr. Ilse Harter in Innsbruck, an der Pädagogischen Hochschule Tirol,
vor Grundschullehrerinnen und Grundschullehrern ĂĽber die Freiburger Rechtschreibmethode.
Es gelang ihr, mit viel Schwung, theoretischem Input und sehr praxisbezogenen,
anschaulichen Materialien, alle Beteiligten höchst zu begeistern.
Schön, wenn es Fortbildungen gibt, wo jeder etwas für seinen Unterricht „mitnehmen“ kann.
Im Auftrag des Instituts fĂĽr Berufsbegleitende Professionalisierung, Mag. Ulrike Haitzmann
Allerherzlichsten Dank fĂĽr das hilfreiche Seminar. Mit Ihrer engagierten Art haben Sie uns Mut gemacht;
mit dem praxisorientierten Ablauf, den theoretischen Erklärungen und den großzügigen Unterlagen
haben Sie uns Klarheit und Struktur gegeben.
Tanja Ewer, Danielle Rieff, Mariane Gerges Association Luxembourgeoise des Orthophonistes
FRESCH – Dieser Name ist Programm!
Erfrischend, praxisbezogen, kurzweilig und mitreiĂźend fĂĽhrte Frau Harter in die Materie ein.
Mit ihrer motivierenden Art und dem mitgebrachten Material bot sie einen handlungsorientierten
Zugang in die Philosophie der Freiburger Rechtschreibschule.
Mit ihrer strukturierten Präsentation lieferte sie viele Impulse, um bereits vorhandenes Wissen in ein
neues Licht zu rücken und sich neuen Ansätzen und Strukturen für den Rechtschreibunterricht zu
öffnen.
Frau Harter referierte mit viel Elan und Humor, unsere Gruppe hat viel gelernt und gelacht.
Man merkt, dass Frau Harter FRESCH nicht nur lehrt, sondern lebt.
„DANKE!“, sagt das Kollegium der Katholischen Grundschule Holzminden, Niedersachsen
"Auf Einladung von Fr. Karin Hammer stellte Fr. Ilse Harter aus Lörrach in Deutschland engagiert und
praxisorientiert die FRESCH-Methode zum Trainieren von Richtigschreiben und Rechtschreiben durch
Sprechschwingen und Sprechschreiben und das Elementare Lesetraining vor. Ilse Harter tat dies
unentgeltlich in ihrer Ferienzeit für 9 interessierte KollegInnen unserer Volksschule.
Ein herzliches Danke für diesen Idealismus!!!!!!!!!!!
Auszug aus der Website der VS Sinabelkirchen im Oktober 2009 - www.vs-sinabelkirchen.at)
Aus der Praxis heraus stellten die Lehrerinnen der VS Sinabelkirchen, die diese Methode nun in ihre
Unterrichtsgestaltung miteinbezogen, fest, dass FRESCH in jeder Schulstufe ein- und umsetzbar ist
mit jedem D-Buch anwendbar ist im Förderunterricht angewendet sofort Fortschritte gebracht hat
von den SchülerInnen lustbetont wahrgenommen wird Silbentrennung, Wortgliederung,
Binnendifferenzierung mit dieser Methode keine Schwierigkeiten mehr bereiten
Kinder mit LRS - Schwierigkeiten nun gerne lesen und schreiben, weil sie Erfolgserlebnisse haben"
Theresia Staudinger, Karin Hammer (3.Klassen), Daniela Sulzer (2.Klasse),
Roswitha Tautter, Birgit Lancsak(1. Klassen)
Fantastisch
Rundum zufriedene Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Engagiert
Strukturiert
Charmant
Herzlich
...nur ein paar Adjektive, um Frau Harter und ihre Fortbildung zu beschreiben,
welche sich durch eine klare Struktur auszeichnete. Wir konnten Frau Harter
somit sehr gut folgen. Ein weiterer Pluspunkt war, dass Frau Harter aus ihrer
langen Berufserfahrung viele Beispiele von Kindern einbrachte, die durch die FRESCH-
Methode ihre Rechtschreibung verbessern konnten und dabei auch noch Freude am Lernen hatten.
Das ermuntert, selber mit dieser Methode zu arbeiten. Sie ist ohnehin fester Bestandteil
unserer Arbeit geworden, die Fortbildung diente uns allen zur Vertiefung.
Das Grundschulkollegium der Deutschen Internationalen Schule Den Haag ( DISDH.NL)

Eine Fortbildung, die sehr praxisnah und im Unterricht sofort umsetzbar ist.
FRESCH sollte im gesamten Kollegium etabliert sein und dafĂĽr gab die schulinterne Fortbildung
unter der Leitung von Frau Harter eine hervorragende Grundlage.
Viele Inhalte der Fortbildung konnten wir erfolgreich in unsere tägliche Arbeit integrieren und
die Schüler erhalten Strategien für das Rechtschreiben, die sie anwenden und verstehen können.
Unsere Erfahrungen zeigen, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben.
Das Grundschulkollegium der Deutschen Internationalen Schule Den Haag ( DISDH.NL)
Eltern und Schüler
Unser Sohn Armand war durch den Sprachunterricht, den er an seiner vorhergehenden Schule
kennengelernt hat, total entmutigt.
Durch die neue Methode hat er zuerst Selbstvertrauen gewonnen. Er hat gelernt, Dinge selbst zu
analysieren und dadurch auch zu beherrschen. Da er die Methode so gut verinnerlicht hat, wendet er
sie auch in den Fremdsprachen an. Tage mit Arbeiten sind jetzt keine Angst-Tage mehr."
Heidrun Luttringer, Mutter von Armand, Klasse 6
"Seitdem ich mit FRESCH arbeite, bin ich besser
im Rechtschreiben. Ich kann jetzt viel leichter fehlerfrei abschreiben."
Dominik, Schüler, Klasse 4
"FRESCH hilft gegen Verzweiflung ("Das kann ich sowieso nicht." "Ich bin dumm") weil die Kinder
Strategien lernen, Strategien, die Eltern und Kindern Mut machen: "Wir schaffen das!""
Barbara Neuhaus, Mutter von Lukas, Klasse 4